Pressestimmen

Kammerorchester bot festlichen Bach und ehrte Mitglieder
(29.12.2014 - Saarbrücker Zeitung)

Das weihnachtliche Konzert und die gut besuchte Riegelsberger Pfarrkirche bildeten den
würdigen Rahmen, zwei Musiker des Kammerorchester Riegelsberg zu Ehrenmitgliedern
zu machen: Edith Herr und Walter Glößner haben über vier Jahrzehnte zum Erfolg
des klassischen Streichorchesters beigetragen.
Auf dem Programm stand vorallem der Name Bach. Aufmerksam genoss das Publikum
die gefühlvoll vorgetragenen klassichen Werke
Mit der Violine musikalische Blitze schleudern 
(19.6.2013 - Saarbrücker Zeitung)


In der evangelischen Kirche Güchenbach zog am Sonntagabend ein musikalisches Gewitter auf, während draußen die Sonne schien. Wolfgang Mertes, der in mehreren großen Philharmonien die Solo-Violine gespielt hat, begleitete das Kammerorchester, u.a. mit dem "Sommer" und "Herbst" aus Verdis "Vier Jahreszeiten". Dies darzustellen, erfordert vom Solisten viel Gefühl und Fingerfertigkeit, was ihm mit sehr viel Virtuosität gelingt.
Gut, dass sich die Riegelsberger Musiker unter der Leitung von Ewald Becker dazu einen Profi ins Orchester geholt haben.
 
Kammerorchester begeisterte mit Passionskonzert
(20.3.2012 - Saarbrücker Zeitung)

Das Kammerorchester Riegelsberg zeigte wieder, dass es zu den musikalischen Pfunden gehört, mit denen das Köllertal wuchern kann: Gekonnt setzte es am Sonntag im Passionskonzert das Requiem von Giovanni Battista Pergolesi um.  - -
Die Sängerinnen Almut Hellwig (Sopran) und Judith Braun (Alt) zeigten in Perfektion, warum das Pergolesi-Lamento so anrührt: Mit den sensibel spielenden Streichern gelingt den zwei Frauen ein perfekter Klanggenuss - federleicht in den lyrischen Teilen, energisch in den dramatischen Duetten, bewegend gesungen, zeitlos schön.
Dirigent Ewald Becker führt sein Kammerensemble mit leichter Hand und wohldosierten Tempovorgaben in immer wieder neue Spannungsbögen hinein.
 
Magische Momente mit Mozart
(29.9.2011 - Saarbrücker Zeitung)

Eine sichere Hand bei der Auswahl der Mozart-Stücke und ein ebenso sicheres Orchester, dazu zwei exzellente Solisten: Das Kammerorchester Riegelsberg erntete beim Herbstkonzert zu Recht stürmischen Applaus. -
Es hat seinen Reiz, ein ganzes Konzert mit Stücken aus der Feder von Wolfgang Amadeus Mozart zu bestreiten. Das dachte sich Orchesterleiter Edgar Becker bei den Planungen zum Herbstkonzert seines Kammerorchesters Riegelsberg. . . . .
Die Solisten waren Anna Saha, Querflöte, und Cornelius Rinderle, Fagott.
 
Ein besonderes Hörerlebnis
(5. 4. 2011 - Saarbrücker Zeitung)

. . . . Bei diesem Konzert hatten sich das Orchester und sein Dirigent, Ewald Becker, ganz der Spätromantik und frühen Moderne verschrieben. . . . . Mal zeichneten die Streicher malerische Landschaften, mal hatte man das Gefühl, an einer felsigen Klippe zu stehen, mal nahm sich die Musik zurück und verzauberte durch ihre idyllische Leichtigkeit. Die Melodien erklangen für einen flüchtigen Moment und schienen dennoch die Ewigkeit zu umschreiben.
Einen besonderen Höhepunkt des hervorragenden Konzertes bildete die Solodarbietung des jungen Klarinettisten Georg Paltz, der Edissows "Sonate für Klarinette Solo" spielte. . . . Diese Herausforderung meisterte er bravourös und trug so zu einem ganz besonderen Hörerlebnis bei, wie man es im Köllertat nur selten genießen kann.
 
Ein Konzert, das nachhallen wird
(1. 12. 2010 - Saarbrücker Zeitung)

Die Petersburger Schlittenfahrt - welch prickelnd schöne Musik! Am Sonntag, in der Adventsmusik des Kammerorchesters, gab's in der Rathausgalerie nur solche. Wie glitzern und funkeln die schnellen Läufe! Noch schöner wirkten unterdessen die unendlich langsamen Sätze.  . . . .  Tänzerisch beinahe leitet der Dirigent Ewald Becker sein Kammerortchester auf eleganten Wegen in Ohr, Herz und Verstand der Zuhörer. Präzision, klangliche Vielfalt, reine Intonation, brillanter Ton - alles stimmt. Der Kraft dieser Töne, die die Bezeichnung Besinnungs-Musik zu Recht tragen, kann man sich nicht entziehen.
 
Heiter plaudern die Geigen
(7. 9. 2010 - Saarbrücker Zeitung)

Das Kammerorchester Riegelsberg hatte zu einem Serenadenkonzert eingeladen...
Werke von eher nicht bekannten Komponisten wechselten mit denen berühmter und bekannter Künstler.  . . . .  Als Solisten traten Heidrun Mertes und Justus Loges (Violoncello) auf. Bei Vivaldis Concerto für zwei Violoncelli und Streichorchester wurde der überaus gelungene Dialog zwischen Solisten und dem Orchester deutlich.  . . . .  Der musikalische Bogen spannte sich vom barocken Doppelkonzert über Serenaden bis hin zu fast ausgelassenen Tänzen. - Die Besucher waren begeistert vom Riegelsberger Kammerorchester und den beiden Solisten.
 
Ein prächtiger Bach in hochkarätigem Konzert
(28. 4. 2010 - Saarbrücker Zeitung)

Das Kammerorchester hatte sich mit Bravour den Werken Johann Sebastian Bachs gewidmet. Meisterlich waren auch die Solisten Almut Hellwig (Sopran) und Florian Geibel (Trompete).  . . . . Sowohl das Ensemble als auch die Solisten konnten ihr meisterhaftes Können an den kunstvollen Kompositionen Bachs beweisen und wurden mit langem, tosenden Applaus entlohnt.